Jug_Orch_L3

Am 14. Januar 2005 trafen sich 24 junge Musiker und Musikerinnen mit Taktgeber Markus Held im Probenraum der Stadtkapelle Neunburg – die allererste Probe und damit die Geburtsstunde des Jugendorchesters. Bereits zuvor hatte es über lange Jahre hinweg eine Nachwuchsgruppe unter Leitung von Hubert Kroner gegeben, um angehende Musiker auf das Orchesterspiel vorzubereiten. Nun wurde diese Nachwuchsgruppe um junge Instrumentalisten, die bereits in der Stadtkapelle spielten, ergänzt. So sollten die Nachwuchsmusiker noch besser angeleitet und eine ausgewogene Besetzung hergestellt werden.

Der neue Klangkörper wuchs rasch zusammen und erarbeitete sich ein eigenes abwechslungsreiches Repertoire. Schon bald konnten die ersten Auftritte absolviert werden. Von Anfang an waren und sind die Beiträge zu den großen Konzerten der Stadtkapelle feste Termine im Jahreskalender. Regelmäßige Auftritte finden daneben bei der Weihnachtsfeier der Stadtkapelle und beim Neunburger Burgadvent statt. Und auch ansonsten kam das eigene Unterhaltungsprogramm schon mehrere Male zum Einsatz, z.B. im Marienheim unter dem Motto „Jung trifft Alt“. Auch Probentagen vor großen Konzerten gehören zum Programm, genauso wie außermusikalische Aktivitäten wie DVD-Abende (vorzugsweise Filme, deren Soundtrack gerade eingeprobt wird) oder Bowlen.

2010 war ein sehr ereignisreiches Jahr für das Jugendorchester. Man konnte das 5-jährige Jubiläum begehen und nahm außerdem am Wertungsspiel in Auerbach in der Unterstufe teil – das Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“ war Lohn für die Probenarbeit und ein definitiver Höhepunkt. Gleichzeitig gab Markus Held aus beruflichen Gründen den Taktstock an Verena Sinzger weiter.
Eine wichtige Aufgabe des Jugendorchesters war und ist die Nachwuchswerbung und –förderung. Immer wieder finden öffentliche Schnupperproben statt, um das Interesse am Orchesterspiel zu wecken.
2015 kann nun das Jugendorchester bereits auf eine 10-jährige Geschichte zurückblicken. Seit 2014 steht wieder Markus Held am Dirigentenpult. Inzwischen ist eine beachtenswerte Anzahl von Musikern aus dem Jugendorchester in die „große“ Stadtkapelle gewechselt, was die Bedeutung des Jugendorchesters zeigt. Im Jugendorchester selbst sind zurzeit ca. 20 Musiker aktiv.

DSC00660