Auch wenn der Gast auf unserer diesjährigen Burghofserenade – die Musikkapelle Ainring – in Neunburg nicht ganz unbekannt ist, wollen wir sie hier im Voraus etwas ausführlicher vorstellen:

Die Musikkapelle Ainring wurde im Jahre 1886 gegründet. Als in den schlechten Nachkriegsjahren des Zweiten Weltkrieges jegliche finanzielle Unterstützung fehlte, konnte nur durch die Gründung des „Musikvereins Ainring“ im Jahre 1949 das Weiterbestehen gesichert werden. Im Jahr 1976 trat die Kapelle erstmals in der neu angeschafften Tracht mit Lederhose und Adlerflaum am Hut auf. 1986 wurde das 100-jährige Gründungsfest unter anderem mit der Ausrichtung des 28. Bezirksmusikfestes des Bezirks Chiem-/Rupertigau gefeiert, an dem 40 Musikkapellen und 22 Vereine teilnahmen. Im selben Jahr wurde dem Verein die Pro Musica Plakette des Bundespräsidenten verliehen. In den folgenden Jahren wirkte man unter anderem beim „Musikantenstadl“ und bei der Radio-Sendung „BR unterwegs“ mit. Anlässlich des 115-jährigen Bestehens brachte die Musikkapelle Ainring im Jahr 2001 ihre erste CD mit dem Titel „Ja, die Musik“ heraus, 2011 folgte zum 125-jährigen Jubiläum die CD „Wir Musikanten“. Neben dem traditionellen Weihnachtskonzert bestreitet die Kapelle seit Jahren am Pfingstsonntag ein Doppelkonzert mit Kapellen aus der näheren und weiteren Umgebung. So wurden Konzerte mit den weitgereisten Musikkapellen aus Massing (Niederbayern), Pöham (Pongau), Taxenbach (Pinzgau), Kastelruth (Südtirol) und eben Neunburg vorm Wald durchgeführt. Anlässlich des 125-jährigen Bestehens im Jahr 2011 wurden eine Festwoche und das 46. Bezirksmusikfest ausgerichtet, u. a. mit einem Konzert der Kastelruther Spatzen sowie einem Festzug mit über 40 teilnehmenden Musikkapellen und mehr als 10.000 Zuschauern.
2013 übergab Mathias Wiesbacher den Taktstock nach 20 Jahren Dirigententätigkeit an Johann Mühlbauer. Seit 2015 leitet Dr. Thomas Rettelbach die Musikkapelle Ainring. Er hat seine musikalische Laufbahn in Neunburg begonnen und war viele Jahre Mitglied der Stadtkapelle. Für ihn ist das Doppelkonzert damit auch eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte.
Der Kapelle gehören derzeit 60 Musikerinnen und Musiker an, 20 Kinder und Jugendliche befinden sich in Ausbildung.

Die Musikkapelle Ainring in Aktion

Wer die Musikkapelle Ainring live erleben will, der sollte sich die Burghofserenade am 24. Juni um 20:00 Uhr nicht entgehen lassen. Karten gibt es zum Vorverkaufspreis von 8 Euro in der Blasinstrumentenwerkstatt Kroner und in der Touristinfo in Neunburg (09672-9208421). An der Abendkasse kosten die Tickets 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre sind frei. Bei unsicherer Witterung findet die Veranstaltung wie immer in der Schwarzachtalhalle statt.

Zu Gast: Die Musikkapelle Ainring